Gerstengras Alternativen

Was gibt es für Alternativen neben Gerstengraspulver?

Es gibt beispielsweise Weizenkeimöl, welches dem Gerstengras sehr ähnlich ist.

Weizen gehört ebenfalls zur Familie der Gräser, unterteilt in Hartweizen und Weichweizen. Die Ähren des Weizens haben kurze Grannen. Besonders in Kapselform erlebt das Weizenkeimöl eine deutliche Steigerung, begründet durch den vielen Vitaminen, die enthalten sind wie beispielsweise

  • Vitamin E
  • Vitamin B
  • Vitamin D
  • Vitamin K

Weizenkeimöl ist das wertvollste Pflanzenöl, daher auch der erhöhte Preis. Man braucht bei der Gewinnung mehr als eine Tonne Weizen um einen Liter Weizenkeimöl entstehen zu lassen.

Ebenfalls in Weizenkeimöl vorhanden ist die sogenannte Linolensäure, die zu den Omega-6-Fettsäuren zählt.

Weitere Informationen über Weizenkeimöl

Wo ist der Unterschied zwischen Gerste, Weizen und Roggen?

Sie gehören zunächst einmal alle zur Familie der Süßgräser, also Weizen, Roggen und Gerste.

Optisch gibt es zwischen allen Getreidearten aber Unterschiede, aber die stecken für den Laien im Detail:

Weizen erkennt man auf dem Feld durch seine gedrungene Ähre, der Halm ist dunkelgrün, und die meisten Weizensorten haben keine Grannen (lange, dünne Borsten).

Roggen und Gerste können eventuell ähnlich lange Grannen haben. Dann hilft zur Unterscheidung der Blattansatz am Halm, die Ligula. Beim Roggen reicht sie nicht ganz um den Halm, bei der Gerste reicht die Ligula ganz um den Halm. Die Blütenstände nennt man beim Getreide Ähre. Sie sind, mit Ausnahme des Mais, bei allen Gräsern zwittrig. Es sind also männliche und weibliche Geschlechtsorgane in einer Blüte vorhanden.